westheim.org

unser Dorf im Netz

Die Mitglieder der Marsberger Bürgergemeinschaft (BMG) trafen sich zur Jahresversammlung im Cafe O.-Marsberg.

Der Vorsitzende Franz-Josef Weiffen ging in seinem Bericht u.a. auf folgende Punkte ein. Anfragen und Anträge an die Verwaltung, Finanzen, Gratulationen, Ausweisung von Konzentrationszonen für die Windkraft, hier machte Weiffen besonders darauf aufmerksam, dass es die MBG war, die sich für die 1.000 Meter-Abstandfläche eingesetzt hat. Vermarktung des Gewerbe- und Industriegebietes Westheim, Breitbandversorgung, Unterstützung Kloster Bredelar. Hier ist man sich einig, dass unter Berücksichtigung der Finanzlage der Stadt und der anstehenden Steuererhöhungen eine Kürzung des Zuschusses, derzeit 80.000 € erforderlich ist, zumal keine Kostenersparnisse durch eine Zusammenarbeit zwischen dem Kloster, Stadtmarketing und Kulturring erzielt werden kann. An der Online-Befragung „Attraktivität von Städten und Gemeinden“  haben sich bisher 532 Personen aus dem gesamten Stadtgebiet beteiligt. Untern anderem in Niedermarsberg  180, in Westheim 107, Obermarsberg und Essentho je 34 in Udorf 3. Jugendliche  von 14 bis 20 Jahre haben insgesamt 36 teilgenommen. Bei den männlichen Jugendlichen wäre es für eine statische Repräsentativität optimal, wenn weitere 10 einen Fragebogen ausfüllen würden, so die Mitteilung der Uni Siegen. Die Befragung ist für die Stadt kostenlos. Fragebögen können nur über das Internet eingereicht werden. Er kann über das Internet der Stadt Marsberg abzurufen werden.

Der Vorsitzende gratulierte Friedhelm Bracht für die Auszeichnung mit dem Ehrenkreuz „Pro Ecclesia et Pontifice“. Friedhelm, du hast es verdient.

Günter Busch konnte von einer guten Kassenlage berichten. Kassenprüferin Maria Rosenkranz bestätigte eine einwandfreie Kassenführung.

Zum Wahlleiter wurde Friedhelm Bracht gewählt. Er bedankte sich beim Vorsitzenden Franz-Josef Weiffen für seine hervorragende Arbeit zum Wohle der Marsberger Bürger. Die Wiederwahl erfolgte einstimmig. Weiffen nahm die Wahl an, bedankte sich für das Vertrauen und gab aber gleich bekannt, dass dies seine letzte Periode sein wird. Zum stellvertretenden Vorsitzenden wurde Werner Martin, zum Schriftführer Klaus Hansmann, zum Kassierer Günter Busch und zum Kassenprüfer Friedhelm Bracht  einstimmig gewählt.

Bevor man zum Gemütlichen Teil der Versammlung kam, machte der Vorsitzende noch einmal darauf aufmerksam, dass der NRW-Landtag eine neue Sperrklausel für Räte und Kreistage ab der kommenden Landtagswahl von 2,5 Prozent beschlossen hat. Ziel aller Mitglieder muss es sein, sich um neue Mitglieder zu bemühen. Wer Interesse an einer Mitarbeit in der Marsberger Bürgergemeinschaft hat, kann sich bei Franz-Josef Weiffen, Tel. 02994 713 melden.

 

Wer ist online

Aktuell sind 55 Gäste und keine Mitglieder online

Link1 | Link2 | Link3

Copyright © 2017 Team westheim.org. All Rights Reserved.